Nasenkorrektur – Ab welchem Alter kann eine OP erfolgen?

Die Korrektur der Nase zählt weltweit zu den am häufigsten durchgeführten plastisch-ästhetischen Eingriffen. Kein Wunder, denn als Mittelpunkt des Gesichts ist sie quasi omnipräsent. Ist sie zu groß, zu breit, zu klumpig oder generell zu unförmig, leiden Betroffene oftmals stark, sie fühlen sich unwohl und vor allem Jugendliche sind teils von Minderwertigkeitskomplexen geplagt. Doch nicht nur ästhetisch, sondern auch funktionell bedingt kann die Nase zu einem Problem werden. Eine schiefe Nasenscheidewand oder zu große Nasenmuscheln zum Beispiel können die Nasenatmung beeinträchtigen. Sowohl ästhetische Makel als auch funktionelle Beschwerden können durch eine chirurgische Nasen-OP behoben werden. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, den Eingriff durchzuführen? Und ab welchem Alter?

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Nasen-OP?

Grundsätzlich kommt es immer auf die persönlichen Beschwerden und Anliegen an. Wiegen die funktionellen und optischen Beeinträchtigungen beispielsweise bei angeborenen Nasen- und Gesichtsfehlbildungen so schwer, dann können Nasenkorrekturen in seltenen Fällen auch bereits im Kindes- und Jugendalter sinnvoll sein.

In allen anderen Fällen sollte damit bis mindestens zum 18. Lebensjahr gewartet werden. Denn erst mit circa 20 Jahren ist das Wachstumsalter in der Regel abgeschlossen. In unserer Praxisklinik führen wir Nasenkorrekturen mit höchster Verantwortung immer erst ab einem Alter von 18 Jahren. Vorher können sich Gesichtszüge oftmals noch verändern. Sollten Chirurgen schon früher operieren – meist bei medizinischen Indikationen – ist in jedem Fall eine schriftliche Zustimmungserklärung eines Erziehungsberechtigten notwendig. Ohne darf eine OP nicht erfolgen.

Was sollte ich bei der Planung einer Nasenkorrektur berücksichtigen?

Der Chirurg des Vertrauens ist gefunden und die Entscheidung für eine OP steht bereits fest? Dann geht es nun an die optimale Planung des Eingriffs. Am besten sollte ein Zeitraum gewählt werden, der es ermöglicht, sich nach der OP mindestens 1-2 Wochen Ruhe und Erholung zu gönnen. Für die ersten 7-14 Tage muss in der Regel ein Nasenrückengips bzw. eine stützende Nasenschiene getragen werden, auch zu sichtbaren Schwellungen und Blutergüssen im Gesicht kann es in den ersten Tagen kommen. Berufliche Tätigkeiten, die eine starke körperliche Belastung oder eine persönliche Präsenz vor Ort erfordern, sollten für mindestens 2 Wochen ausgesetzt werden.

Gerade am Anfang bedarf es Geduld und sorgfältige Mithilfe bei der Nachsorge. So sollte die Nase mit bestimmten Nasenpflegemitteln regelmäßig behandelt werden. Auch genügend Zeit für Kontrolltermine beim Behandler sollte eingeplant werden. All diese Dinge sollten bei der OP-Planung unbedingt berücksichtigt werden.

Sie möchten mehr zum Thema Nasenkorrektur erfahren?

Überlegen auch Sie, wann der richtige Zeitpunkt für eine Nasen-OP ist? Oder sind Sie sich bzgl. der Planung und des richtigen Behandlers noch unsicher? Dann finden Sie gerne mehr Informationen zur Nasenkorrektur auf unserer Website.

Rufen Sie uns auch gerne an unter +49 89 / 790 70 780. Wir beraten Sie vorab ausführlich und vereinbaren mit Ihnen einen individuellen Beratungstermin bei unserer zuständigen Spezialistin Dr. med. Dušanka Stigler.

Dr. Markus Klöppel

Zurück

Beratungsanfrage

* Pflichtfelder

© PRAXISKLINIK DR. KLÖPPEL & KOLLEGEN | 2021

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.