Fettzellen zerstören – was wirklich dagegen hilft - Dr. Klöppel

Fettzellen zerstören – was wirklich dagegen hilft

Unerwünschte Fettpolster sind einer der Hauptgründe, warum wir Sport treiben oder eine Diät machen. Ziel ist es, die körpereigene Fettverbrennung anzukurbeln, um einige Kilos zu verlieren. Doch oft ist dies gar nicht so leicht und Sport alleine reicht nicht aus, um die überflüssigen Fettzellen wieder loszuwerden. Aber wie bringen Sie Fettdepots zum Schrumpfen, welche Methoden gibt es und was sind eigentlich Fettzellen? In diesem Artikel erfahren Sie mehr!

Was sind eigentlich Fettzellen?

Fettzellen sind die Energiespeicher des menschlichen Körpers. In ihnen wird die überschüssige Energie gespeichert, die wir mit der Nahrung aufnehmen und die nicht gleich verbraucht wird. So haben diese Zellen die Eigenschaft, sich bis auf das 200-fache ihrer normalen Größe auszudehnen. Dies kann durch eine ungesunde, fett- und kalorienreiche Ernährung begünstigt werden.

Weshalb klammert sich unser Körper an jede Kalorie?

Dieses Verhalten hat seinen Ursprung in früheren Zeiten, in denen die Menschen oft für eine längere Zeitspanne ohne Essen auskommen mussten. Trotzdem musste der Körper mit Energie versorgt werden und so stellte sich unser Organismus darauf ein, überschüssiges Fett in Form von Fettsäure-Molekülen in den Fettzellen zu speichern.

Heutzutage wäre dies eigentlich nicht mehr notwendig. Dennoch erfolgt die Speicherung der überschüssigen Kalorien immer noch. Besteht dann zusätzlich ein Mangel an Bewegung sowie eine sehr fett- und kohlenhydratreiche Ernährung, entsteht Übergewicht. In Deutschland betrifft dies mehr als die Hälfte aller Erwachsenen und bis zu 1/5 aller Kinder und Jugendlichen.

Sind Fettzellen ein Gesundheitsrisiko?

Ja, gerade bei stark übergewichtigen Menschen kommt es zu einer Funktionsstörung der Fettzellen. In ihnen wird das überflüssige Fett über einen sehr langen Zeitraum gespeichert und nur sehr langsam in Energie umgewandelt. Zudem kommt es in erheblich vergrößerten Fettzellen zu einer vermehrten Produktion von Hormonen. Diese begünstigen wiederum die Entstehung von Entzündungsprozessen und führen zu einer Verlangsamung des Stoffwechsels.

1. Sie stören das Hormongleichgewicht:

In den Zellen wird ein wichtiges Hormon produziert, das sogenannte Leptin. Dabei handelt es sich um einen Botenstoff, der dem Gehirn das Signal gibt, dass der Körper satt ist. Mit Vergrößerung der Zellen gerät der Hormonspiegel aus dem Gleichgewicht. Dies führt wiederum dazu, dass zu wenig Leptin im Blut vorkommt. So bleibt das Sättigungsgefühl aus.

2. Sie erhöhen das Diabetes Risiko:

Auch beim Stoffwechsel kann es durch Übergewicht zu Störungen kommen. So ist es beispielsweise möglich, dass mehr Zytokine (Entzündungsstoffe) im Blut vorhanden sind. Dies erhöht das Risiko, einen Diabetes Typ 2 zu entwickeln.

3. Achtung! Fettzellen am Bauch sind besonders gefährlich:

Der Fettanteil unseres Körpers verteilt sich auf Unterhaut (rund 70 Prozent), Bauch und Organe (rund 30 Prozent). Allerdings können gerade die Fettanlagerungen im Bauchbereich für Probleme, wie zum Beispiel Bluthochdruck sorgen. Dies hängt damit zusammen, dass sie ständig bestimmte Stoffe an das Blut abgeben. Anzustreben ist ein Bauchumfang, der ein bestimmtes Maß nicht überschreitet. Dies sollten maximal 88 cm bei Frauen und maximal 102 cm bei Männern sein.

Weshalb Fett „Verbrennung“ nicht gleich Fett Zerstörung ist:

Die Anzahl von Fettzellen verändert sich, wie Untersuchungen gezeigt haben, ab dem 20. Lebensjahr nicht mehr. Natürlich sterben im Laufe des Lebens immer wieder Fettzellen, die dann vom Körper durch neue ersetzt werden. So bleibt die Anzahl gleich, aber die Zellen können sich in ihrer Größe verändern.

Bei der Fettverbrennung werden die Fettzellen nicht zerstört, sondern lediglich verkleinert. Erreichen lässt sich dies durch eine Umstellung der Ernährung, begleitet durch ausreichend Bewegung und Sport.

Fazit: Was hilft wirklich, um Fettzellen zu zerstören?

Die beste Methode, um Fettzellen zu entfernen und zerstören, stellt eine Liposuktion (Fettabsaugung) dar. Mittels schonender Techniken werden die überschüssigen Fettzellen aus dem Körper abgesaugt. Zur Auswahl stehen Vibrationslipolyse (VAL), Wasserstrahl-assistierte Lipolyse (WAL) oder Ultraschall-assistierte Lipolyse (UAL). Handelt es sich um eine Liposuktion von kleinem Umfang, wird diese in der Regel unter Lokalanästhesie durchgeführt. Größere Fettabsaugungen geschehen unter Vollnarkose.

Dr. Markus Klöppel

Zurück

Beratungsanfrage

* Pflichtfelder

© PRAXISKLINIK DR. KLÖPPEL & KOLLEGEN | 2021

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.