Bauchdeckenstraffung

Bauchfett absaugen – wann die OP sinnvoll ist und warum sie nicht immer machbar ist

Ob Mann oder Frau, das Gefühl von lästigen Fettpölsterchen am Bauch kennen viele. Und wer damit zu kämpfen hat, der weiß auch, wie hartnäckig sich diese halten. Doch wie kann es überhaupt zu diesem resistenten Bauchfett kommen? Nicht immer sind zu viele Süßigkeiten oder Fast Food die Hauptursachen. Oft verbleiben nach Schwangerschaften aufgrund der damit einhergehenden Gewichtszunahme überschüssige Fettdepots, die sich nicht mehr oder nur noch zum Teil zurückbilden. Auch Hormonschwankungen können bei Frauen zu Fettansammlungen an der Bauchregion führen. In vielen Fällen folgt das Körperfett auch einem angeborenen genetischen Baumuster und lässt sich somit nicht gezielt und isoliert vom Patienten selbst reduzieren.

Sowohl Sport als auch gesunde Ernährung können hier also meist gar nicht oder nur teilweise Abhilfe schaffen. Denn gerade das Unterhautfettgewebe, welches direkt unter der Haut und über dem Bauchmuskel liegt, erweist sich gegen sportliche Aktivitäten und Radikaldiäten als sehr beständig.

Wenn nach zahlreichen Versuchen auch ein gesunder Lebenswandel nichts hilft, ist eine chirurgische Fettabsaugung die oftmals einzige und effektivste Lösung, sich schnell wieder im meist schon schlanken Körper wohlzufühlen. Denn eine Fettabsaugung am Bauch dient nicht zwingend dazu, noch zusätzliche Kilos zu verlieren, sondern eher um die Körpersilhouette zu verschönern.

Sollte jemand an krankhaftem Übergewicht leiden, ist also von einer ästhetischen Fettabsaugung abzuraten.

Wann Bauchfett absaugen sinnvoll?

Resistentes Bauchfett abzusaugen ist dann sinnvoll, wenn es zur Optimierung der Körpersilhouette dienen soll. Gerade bei oftmals schon sehr schlanken Patienten mit einem normalen BMI (Body Mass Index) kann überschüssiges und hartnäckiges Fett am Bauch dafür sorgen, dass man sich im eigenen Körper nicht wohlfühlt. Obwohl es medizinisch nicht notwendig ist, sondern lediglich für die Ästhetik dient, kann eine Fettabsaugung am Bauch wieder zu mehr Lebensqualität und einem stärkeren Selbstwertgefühl führen.

Bodylift

Welche Ergebnisse können mit Bauchfett absaugen erzielt werden?

Im Rahmen einer Liposuktions-OP können die überflüssigen Fettablagerungen am Bauch schonend und langfristig entfernt werden. Der operative Eingriff dient vor allem dazu, wieder eine schöne Silhouette zu formen, die oftmals alleine durch Training oder gesunde Ernährung nicht erreicht werden kann. Meist handelt es sich hierbei speziell um die Unterbauch-Region.

Um ein schönes Gesamtbild zu erreichen, damit der Bauch auch zu den anderen Körperproportionen passt, kann der Chirurg das Bauchfett in meist nur einer Sitzung entfernen. Abgesaugt werden maximal 8 Liter, häufig mit dem Verfahren der Tumeszenz-Lokalanästhesie samt PAL®-Vibrationstechnik, welche besonders effektiv ist.

Um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen, ist es nach der Behandlung wichtig, für ca. vier Wochen ein spezielles Kompressionsmieder zu tragen. Zum einen, um die Unterhautwunden für eine gute Heilung ruhig zu stellen und zum anderen, damit sich die überschüssige und leicht erschlaffte Haut wieder zurückbilden kann. Nach dem Eingriff ist es nach wie vor ratsam, sich ausgewogen zu ernähren, um die neue Körpersilhouette auch langfristig zu erhalten.

Weshalb ist das Bauchfett absaugen manchmal nicht machbar bzw. sinnvoll?

Es muss ganz klar gesagt werden, dass eine Fettabsaugung keine Lösung für eine starke Gewichtsreduzierung, beispielsweise bei krankhaftem Übergewicht ist. In diesem Fall muss über alternative Therapien nachgedacht werden, die vorab das Gewicht deutlich und langfristig verringern.

Eine Liposuktion dient vor allem dazu, bestehende konzentrierte Fettdepots, die häufig im Bauch-Beine-Po-Bereich zu finden sind, zu entfernen, da sich diese dort trotz Sport und einer gesunden Ernährungsweise oft hartnäckig halten. Eine medizinisch nicht notwendige Fettabsaugung zur sog. Körperkonturierung bedingt oft nur einen minimalen Gewichtsverlust.

Auch im Falle einer (leicht) hängenden Bauchschürze aus überschüssiger Haut ist eine Fettabsaugung nicht sinnvoll, sondern bedingt häufig eine chirurgische Straffung. Zwar kann diese mit einer Liposuktion, beispielsweise an der Hüfte zur Körperformung ergänzt werden, um ein harmonischeres Resultat zu erzeugen. Bei schlaffer, hängender Haut ist jedoch eine Fettabsaugung alleine nicht sinnvoll.

Selbstverständlich berät Sie Ihr Chirurg für Plastische und Ästhetische Medizin ausführlich über die individuellen Möglichkeiten zur Bauchfett-Reduzierung und Körperformung.

 

Weitere Information: Fettabsaugung, Fettabsaugung Bauch

Dr. Markus Klöppel

Zurück

Beratungsanfrage

* Pflichtfelder

© PRAXISKLINIK DR. KLÖPPEL & KOLLEGEN | 2021

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.