Lipödem

Lipödem Knie

Lipödem Knie – OP, Krankheitsbild und Diagnose

Lipödeme am Knie, also krankhaft vermehrtes Fettgewebe stellt nicht nur ein ästhetisches Problem dar. Durch die Ödeme, die sich im Gewebe bilden, stellt es auch eine erhebliche Belastung für die Gelenke dar. So kommt es irgendwann zu einer Fehlstellung und die sogenannten X-Beine entstehen. Die vorhandenen Fettdepots lassen  sich nicht durch Sport oder eine strenge Diät beseitigen.

Eine Liposuktion bei Dr. Klöppel & Kollegen stellt die Lösung dar. Unterstützend bieten sich konservative Methoden zur Linderung der Symptome an, wie etwa manuelle Lymphdrainage oder das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Konservative Behandlungsmaßnahmen werden von der Krankenkasse übernommen. Anders sieht der Fall dagegen bei einer operativen Fettabsaugung aus.

Dr. Klöppel & Kollegen klären Sie detailliert über die verschiedenen Therapien bei Lipödem am Knie auf. Sie erhalten einen Einblick in den ungefähren Ablauf der Fettabsaugung und eine grobe Einschätzung, wie wahrscheinlich die Kostenübernahme in Ihrem Fall ist.

Ihre Vorteile bei Dr. Klöppel & Kollegen
  • Sie profitieren von einer mehr als 20-jährigen Erfahrung bei der Behandlung von Lipödemen am Knie
  • Klöppel & Kollegen sind Spezialisten in Sachen Liposuktion
  • Anwendung der risikoarmen, schonenden PAL®-Liposuktion

Das sagen unsere Patienten zum Lipödem von Dr. Klöppel & Kollegen

Lipödem Jameda Bewertung

Unsere Qualität - Ihr Vorteil

Dr. Klöppel

  • Spezialisierte Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie & Medizin
  • Modernste und schonende Behandlungsverfahren
  • Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Forschungsabteilungen auf internationalem Niveau
  • Bester Patientenservice mit 24h Erreichbarkeit an 365 Tagen
Icon - Dr. Klöppel
Beratungsanfrage

Sie können uns auch gerne anrufen oder
eine Mail an uns versenden.

+49 (0)89 790 70 780
info@drkloeppel.com

Icon - Dr. Klöppel Bewertungen
powered by Estheticon.de
LipödemFakten zum Lipödem Knie
OP Dauer: Zwischen 90 und 180 Minuten
Betäubung: Vollnarkose, eventuell auch Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt: Entweder ambulant oder 1-2 Nächte in der Klinik
Gesellschaftsfähig: Nach etwa 1 Woche
Lipödem von Dr. KlöppelKurzinfo zum Lipödem Knie
Duschen: nach 3 Tagen
Sport: nach 4-6 Wochen
Sauna: nach 8 Wochen
Solarium: nach 4 Wochen, Schutz der Narbe für 6 Monate
Fragen Sie Dr. Klöppel & Kollegen

Lipödem Knie – Ursachen der Fettverteilungsstörung im Kniebereich?

Die Ursachen eines Lipödems am Knie sind meist hormoneller oder genetischer Natur. So sind nur Frauen von der krankhaften Fettverteilungsstörung betroffen. Es gibt bestimmte Phasen, in denen ein erhöhtes Risiko besteht, wie etwa in der Schwangerschaft oder der Meno-Pause.

Wie wird das Lipödem am Knie behandelt?

Lipödeme am Knie in einem frühen Stadium lassen sich gut konservativ behandeln. So helfen Lymphdrainagen oder das Tragen von Kompressionsstrümpfen dabei, die Schwellungen zu reduzieren und die Arbeit des Lymphsystems zu unterstützen. Allerdings sind den Erfolgen der konservativen Behandlung auch Grenzen gesetzt.

Für einen dauerhaften Erfolg bei Lipödemen im Kniebereich sorgt ausschließlich eine Fettabsaugung. Dabei werden die Fettzellen schonend abgesaugt und es können sich keine neuen mehr im Bereich der Knie bilden. Allerdings sollten Sie danach auf Ihre Ernährung und ausreichend Bewegung achten. So vermeiden Sie einen Zuwachs an Volumen bei den noch vorhandenen Fettzellen.

Ihre Frage

Was ist ein Lipödem am Knie?

Ein Lipödem am Knie ist eine krankhafte Fettverteilungsstörung, die meist in Kombination mit der Bildung von Ödemen auftritt. Neben dem Kniebereich zeigen sich Lipödeme auch an anderen Regionen des Körpers, wie etwa der Hüfte oder den Beinen.

Dahinter steckt eine Veränderung des Unterhautfettgewebes, die dafür sorgt, dass die Fettzellen sich vergrößern. Durch die zusätzliche Ansammlung von Fettzellen wirken die Beine noch dicker und es kommen Druck- und Spannungsschmerzen im betroffenen Bereich hinzu.

Die Beine fühlen sich schwer an und reagieren, je nach Stadium, sehr empfindlich auf Druck. Zudem ist das Risiko für Blutergüsse erhöht. Die Fettansammlungen enden oberhalb des Knöchels, wo es zu einem Fettkragen kommt. An den Füßen sammeln sich keine Fettdepots an. Zusätzlich zu den Fettansammlungen kommt es vermehrt zu Flüssigkeitseinlagerungen im Unterhautgewebe. Im Laufe des Tages nimmt der Umfang des Lipödems an den Knien zu, was sich auch durch regelmäßiges Hochlagern nicht ändern lässt.

Ein Lipödem an den Knien ist immer chronisch und geht schleichend voran oder tritt in plötzlichen Schüben auf. Grundsätzlich kann eine Fettverteilungsstörung vier Ausprägungen aufweisen.

Lipödem Knie OP – Info zum Fett absaugen:

Eine solche Behandlung wird anders durchgeführt als dies bei einer klassischen Fettabsaugung der Fall ist. Dr. Klöppel & Kollegen setzen auf eine schonende PAL®-Liposuktion, bei der das Risiko für Gefäßverletzungen auf ein Minimum reduziert ist. So ist es möglich, die Fettzellen komplett zu entfernen.

Zuerst wird ein individueller Behandlungsplan ausgearbeitet, der Ihren persönlichen Befunden und natürlich auch Wünschen resultiert. Es gibt noch zahlreiche Therapien, die sich in Kombination zum Fett absaugen anbieten. Dazu zählen beispielsweise Surgical Needling, um die Hautbeschaffenheit zu verbessern, und eine Laserbehandlung, um die Haut noch zusätzlich zu straffen.

Und nicht nur die Behandlung an sich ist entscheidend. Auch in der Zeit nach der OP gibt es einige Dinge zu beachten. So sind für etwa 6 Wochen spezielle Kompressionsstrümpfe zu tragen, um den Abtransport der Lymphflüssigkeit zu unterstützen. Schließlich ist eine Fettabsaugung bei Lipödemen am Knie deutlich umfangreicher als bei klassischen Behandlungen dieser Art.

Dr. Klöppel & Kollegen beraten Sie in einem individuellen Erstgespräch rund (Leerzeichen einfügen) um das Thema Lipödem Knie und stellen Ihnen die Möglichkeiten der Fettabsaugung vor. Bei diesem Termin können Sie auch Fragen stellen und Ihre Vorstellungen einbringen. Sie und Ihre Wünsche stehen bei der Behandlung von Lipödemen am Knie im Vordergrund.